Deutlicher 60:11 (39:7) Erfolg: Zweiter Sieg in Folge der Wolnzacher Damen2 gegen Muenchen Basket2

Wolnzach, 15.01.2012. Ein überraschend hoher Heimsieg in der Kreisliga Mitte gelang der 2. Mannschaft der Wolnzacher Damen am vergangenen Sonntag. Zwar trat der Tabellenletzte aus München mit nur sechs Mann an, aber die Wolnzacherinnen zeigten, dass sich das Engagement von Head-Coach Caroline Gorny in den vergangenen Monaten früher oder später auch auf dem Spielfeld bezahlbar machen würde.

Vor allem in der Defense zeigte das Team sein Potential und probierte mit viel Einsatz verschiedenste Varianten, wie Zonenverteidigung (1. Viertel), Mann-Mann-Presse (2. Viertel) oder Zonenpresse (3. Viertel). Dadurch brachten die Damen die Spielerinnen aus München unter Zugzwang: ein ums andere Mal verloren die Gäste den Ball, was den Wolnzacherinnen einige Fastbreak-Angriffe ermöglichte, von denen Marie Müller am meisten profitierte. So schaffte man es, vor allem im 2. Viertel (26:3) und 3. Viertel (16:0) zu dominieren und diese klar für sich zu entscheiden.
Erfreulich ist auch, dass die einzelnen Spieler ihre persönlichen Stärken einbringen konnten und somit zur Weiterentwicklung des gesamten Teams beitrugen. Stärken wie Schnelligkeit, aggressive Defense und hohe Einsatzbereitschaft konnten spielerisch konstruktiv umgesetzt werden. Dies hatte unter anderem zur Folge, dass mehrere Spielerinnen für das Team zweistellig punkten konnten. Somit blieb es nicht Anita Morgenstern überlassen, die wichtigen und entscheidenden Punkte für das Team alleine holen zu müssen. Die Entlastung der Topscorerin (14.6 Pkt./Sp.) ist eine stete Herausforderung und ein wichtiges Ziel der Mannschaft. Dazu trug in diesem Spiel besonders die Leistung von Marie Müller bei, die ihr zweites Spiel im Trikot des Wolnzacher Damenteams mit einem starken Auftritt im Schnellangriff und der Verteidigung am Ball beendete. Mit großer Neugier und viel Elan setzte sie ihre Aufgaben um und avancierte zusammen mit Anita Morgenstern zur Top-Scorerin des Spiels – beide erzielten jeweils 16 Punkte.
Ein großes Lob gilt der Bereitschaft des Teams, spontane Anpassungen und Variationen der Taktik seitens des Coaches mit Engagement und Selbstvertrauen umzusetzen. Damen-1 Head-Coach Michael Urban war nämlich als Coach für Caro Gorny eingesprungen und seine Vorgabe und Forderung von vor dem Anpfiff, „Leben“ in das Spiel zu bringen und sich – unabhängig vom Ausgang des Spiels – ein positives Erlebnis zu schaffen, trieb die Damen2 40 Minuten lang an. Der Fastbreak wurde mit mehr Übersicht und Schnelligkeit eingeleitet, im Set Play gab es mehr Bewegung, das Engagement in der Defense war trotz einiger Stellungsfehler beispielhaft, einige Spieler konnten neue Positionen ausprobieren und es gelang sogar ein paar Mal die Center gut in Szene zu setzen. So kam Anna Tröstler endlich zu einigen guten Wurfpositionen, wodurch die lange Centerin mit 12 Zählern ebenfalls zweistellig punkten konnte. Coach Urban war mit seinem Nachwuchs zufrieden: „Die Intensität und Spielfreude, welche die Damen2 heute an den Tag gelegt haben, hat den Gegner an vielen Fronten überfordert. So eine Entwicklung zu sehen macht immer wieder Spaß! Kompliment an das Team samt Head-Coach.“
Hoffentlich gelingt es der Mannschaft diese starke Leistung auch in den kommenden Spielen fortzusetzen, um so die Rückrunde mit einem weitgehend positiven Fazit abschließen zu können. Am 22.01. geht es um 1700 gegen den MTV 1879 München, die man im Hinspiel in eigener Halle nach viel Kampf und dank eines seltenen Aushilfsspiels der derzeit in Berlin verweilenden Verena Brunner noch mit 58:49 bezwingen hatte können.


TSV Wolnzach: Biersack (8), Braun  (5), Giemza, Harrieder, Hoyer, Morgenstern (16), Müller (16), Tröstler (12), Weber (3).

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.