Wolnzacher U14 schrammt knapp an erster Saisonniederlage vorbei

Germering 17.03.2018
Die U14 Basketballer des TSV Wolnzach kommen zu einem mühsamen 72:79 Erfolg nach Overtime beim Drittletzten der Liga, dem SV Germering, und vermeiden damit glücklich die erste Saisonniederlage.


Dabei sah es auf dem Papier nach einer klaren Angelegenheit für die jungen Wolnzacher aus. Der ungeschlagene Tabellenführer gegen den SV Germering, der von seinen 15 Spielen bislang nur 5 für sich entscheiden konnte.
Bereits in den ersten Minuten des ersten Viertels konnten die mitgereisten Zuschauer sehen, dass sich der Tabellenführer seiner Sache wohl ziemlich sicher war und ein weiterer Sieg wohl nur eine reine Formsache werden sollte. Die ersten zehn Minuten sahen dann auch eine mit geringem Kraftaufwand erspielte klare 2:16 Führung. Aber die gastgebenden Germeringer merkten im zweiten Viertel schnell, dass heute etwas gegen den Ligaprimus zu holen war. Passungenauigkeiten, leichte Ballverluste, unkonzentrierte Abschlüsse und vor allem eine schlechte Defense, die sich das ein oder andere mal zu leicht überlaufen lies, brachten die Gastgeber zur Halbzeit mit 18:26 Punkten heran. Die Abwesenheit des krankheitsbedingt zuhause gebliebenen Q. Reith war überdeutlich zu spüren.
Wer dachte, dass es sich nur um eine kurze Schwächephase der Wolnzacher handeln sollte, sah sich getäuscht, den angetrieben von den nun lautstarken Fans aus Germering punktete der SV einfach und sicher. Und so stand es nach dem dritten Viertel 39:41. Im vierten Viertel sah sich TSV Coach S. Fuchs gezwungen, seine stärksten Spieler fast durchgehend auf dem Platz zu lassen. Und sie stemmten sich nach Kräften gegen die drohende Niederlage. In den spannenden und nervenaufreibenden Schlussminuten des vierten Viertels wechselte die Führung ständig. M. Eichner und L. Wild hatten jedoch immer eine Antwort auf die Germeringer Führung. Auch dem unermüdlichen Einsatz von E. Schlauch unter dem gegnerischen wie eigenem Korb war es zu verdanken, dass die Wolnzacher in keinen größeren Rückstand gerieten. Als dann B. Hoffmeister verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste und E. Schlauch mit 5 persönlichen Fouls nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte, schien die drohende Niederlage Realität zu werden. Wolnzach rettete sich jedoch noch mit einem 66:66 in die Overtime. Neuland für die jungen Wolnzacher. Unter lautstarkem Anfeuern der Wolnzacher Bank, angeführt von E. Schlauch, und dem trotz Verletzung weiterspielenden B. Hoffmeister führte M. Eichner Wolnzach zu Beginn der Overtime zu einer schnellen 6 Punkteführung. Dies bremste den Elan der Germeringer etwas. Und so konnten die Wolnzacher auch nach dem 5ten persönlichen Foul vom M. Eichner mit einer konzentrierteren Defenceleistung das Spiel mit 72:79 für sich entscheiden.

Coach Fuchs konnte mit der Defenceleistung seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Hier kündigte er seinem Team bereits besonderen Gesprächsbedarf in der nächsten Trainingseinheit an.

Trackback von deiner Website.