Hygienekonzept

(Stand September 2020)

Organisatorisches

  • Durch eine entsprechende Kommunikation, z.B. in Form von Mailings, Unterweisungen, Aushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.
  • Darüber hinaus wurden alle am Trainingsbetrieb beteiligten (Trainer und Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.
  • Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Platzverweis.

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  • Alle Mitglieder werden auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen hingewiesen.
  • Körperkontakt außerhalb der Trainingseinheit (z.B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt.
  • Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.
  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist in den Hallen gesorgt.
  • Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Umkleiden, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt auf dem gesamten Schulgelände eine Maskenpflicht – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich.
  • In den sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt.
  • Toiletten sind stets einzeln zu benutzen.
  • Hoch frequentierte Kontaktflächen werden desinfiziert. Alle Basketbälle werden nach dem Training desinfiziert.
  • Unsere Hallen werden alle 120 Minuten so gelüftet, dass ein ausreichender Frischluftaustausch stattfinden kann. Dazu werden die zur Verfügung stehenden Lüftungsanlagen verwendet.
  • Unsere Trainingsgruppen bestehen immer aus einem festen Teilnehmerkreis. Die Teilnehmerzahl und die Teilnehmerdaten werden dokumentiert. Auch der Trainer/Übungsleiter hat stets feste Trainingsgruppen.
  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht.
  • Während der Trainings- und Sporteinheiten sind Zuschauer untersagt. Begleitpersonen sind lediglich zum Bringen und Abholen der Sportler und Übungsleiter zugelassen. Eltern dürfen ihre Kinder nur bis zum Eingang der Sporthalle begleiten.
  • Verpflegung sowie Getränke werden von den Mitgliedern selbst mitgebracht und auch selbstständig entsorgt.
  • Sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Aus diesem Grund werden die Trainingsgruppen auch immer gleich gehalten.

Zusätzliche Maßnahmen im Trainingsbetrieb

  • Die Trainingsdauer wird pro Gruppe auf max. 120 Minuten beschränkt.
  • Zwischen den Trainingsgruppen (i.d.R. während der Pause) wird mind. 15 Minuten vollumfänglich gelüftet, um einen ausreichenden Luftaustausch gewährleisten zu können.
  • Vor und nach dem Training gilt eine Maskenpflicht zwischen Eingang und Kabine sowie Kabine und Halle.
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.

Zusätzliche Maßnahmen in Umkleiden und Duschen

Das Duschen in der Kapuziner- sowie Preysinghalle ist strikt untersagt. Bei der Nutzung in der Gymnasiumhalle gelten folgende Regeln:

  • Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern wird beachtet.
  • Um diesen Abstand gewährleisten zu können, ist zwischen den Duschbrausen jeweils eine Brause freizuhalten.

Zusätzliche Maßnahmen im Spielbetrieb

  • Für alle am Spiel beteiligten Personen gilt eine Dokumentationspflicht. Trainer und Spieler der Mannschaften werden in die BBV-Spielerliste eingetragen (SBB nicht ausreichend). Alle sonstigen am Spiel beteiligten Personen (u.a. Kampfrichter, DJ, Schiedsrichter) sowie Zuschauer müssen Ihre Kontaktdaten zur evtl. Kontaktverfolgen auf einen hierfür vorgesehenen Bogen oder einer technischen Alternative erfassen. Alle Personen, welche die Erfassung Ihrer Daten zur Kontaktverfolgung verweigern, dürfen die Halle nicht betreten und können nicht am Spiel teilnehmen.
  • Alle am Spiel aktiv teilnehmenden Akteure erklären, dass sie keine Krankheitssymptome hatten oder wissentlicher Kontakt zu infizierten Personen innerhalb der letzten 2 Wochen bestand. Spieler mit entsprechenden Symptomen dürfen die Halle nicht betreten.
  • Die Teams betreten getrennt die Halle. Vorher finden sich beide Teams nicht zusammen, sondern warten getrennt voneinander und getrennt von den Zuschauern bis zum Einlass. Von körperlichen Begrüßungen ist generell abzusehen.
  • Alle Spielbeteiligten desinfizieren sich Hände beim Betreten der Halle. Gleiches gilt für die Zuschauer.
  • In der Halle gilt generell eine Maskenpflicht. Für alle aktiven Akteure ist beim Betreten der Halle bis in die Kabine und dann wieder von der Kabine bis in die Halle eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • Die separaten Mannschaftsumkleiden sind nur von den Spielbeteiligten zu betreten und für geringstmögliche Zeit zu nutzen. Jede Mannschaft sowie die Schiedsrichter erhalten hierfür jeweils eine eigene Umkleidekabine.
  • In den Umkleiden und Duschen wird für eine ausreichende Durchlüftung gesorgt.
  • Die Halle muss vor Beginn des Warm Up gelüftet werden. Mannschafts- und Auswechselbank sowie Kampfgerichtstisch und Umkleidekabine müssen desinfiziert sein. Alle zu nutzenden Bälle und Spielmaterialien werden vor Beginn des Warm Up desinfiziert.
  • Von unnötigem Körperkontakt (Abklatschen, Jubel, etc.) wird während der gesamten Zeit abgesehen. Getränke, Handtücher, Tape, etc. werden nur von Spielern selbst oder den Betreuern angefasst.
  • Der Zugang zum Spielfeld ist ausschließlich den beiden Mannschaften und ihren Betreuern, dem Kampfgericht sowie den Schiedsrichtern vorbehalten. Alle anderen Personen, insbesondere den Zuschauern ist das Betreten des Spielfeldes untersagt. Dies gilt auch für die Pausen.
  • Die Mannschaften laufen von den Umkleidekabinen mit Mindestabständen getrennt voneinander über separate Treppen und Eingänge in die Halle ein.
  • Die Teams halten sich während des Spiels an den Mannschaftsbankbereichen auf.
  • Die Spielerbank ist möglichst so zu vergrößern, dass die Mindestabstände zwischen Spielern und Betreuern gewährleistet werden können und die Spieler nicht dicht gedrängt beieinandersitzen. Auf eine Trennung der Trinkflaschen, Handtücher und mitgebrachten Utensilien ist zu achten.
  • Für das Kampfgericht gilt über die gesamte Zeit eine Maskenpflicht. Sitzen die Kampfrichter in einem Abstand von 1,5 m oder Der Kampfgerichtstisch soll mindestens einen Abstand von 2 m zu allen anderen Bereichen, bspw. Mannschaftsbänken oder Zuschauerbereich haben. Alle Spielbeteiligten halten mindestens 1,5 Meter Abstand zum Kampfgericht. Das Kampfgericht desinfiziert vor und nach dem Spiel alle Gegenstände, welche zum Spielbetrieb durch das Kampfgericht genutzt wurden.
  • Nach dem Spiel verlassen die Mannschaften und Schiedsrichter wieder getrennt die Halle.
  • Die Sporthalle ist ausreichend und regelmäßig zu lüften.
  • Nach dem Spiel ist die Verweildauer in den Umkleiden auf ein Minimum zu reduzieren und ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die Nutzung der Duschen in den Umkleidekabinen erfolgt ebenfalls unter Einhaltung des Mindestabstands. Hierfür wird jeweils mindestens eine Dusche ausgelassen,
  • Die Spielbeteiligten des nachfolgenden Spieles dürfen die Halle erst dann betreten, wenn diese von den vorher spielenden Mannschaften bereits verlassen wurde und alle Desinfektionsmaßnahmen abgeschlossen wurden.
  • Bei mehreren Spielen an einem Tag müssen zwischen der Nutzung der Umkleideräume Pausen zur Reinigung und Durchlüftung eingehalten werden.
  • Die Zuschauerzahl ist auf maximal 100 Zuschauer begrenzt.
  • Auf Stehplätzen besteht generell eine Maskenpflicht. Auf den Sitzplätzen besteht nur dann eine Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Für Zuschauer stehen ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher, etc. zur Verfügung.
  • Die Zuschauer werden vorab informiert, dass Personen, die Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten, sich in einem Risikogebiet (gemäß RKI-Warnung) aufgehalten haben oder Symptome zeigen, kein Zutritt gewährt wird.
  • Eine klare Zu- und Ausgangsregelung für die Sportstätte sorgt für eine Trennung von Wettkampf-Beteiligten und Zuschauern und verhindert Warteschlangen sowie große Menschenansammlungen
  • Der TSV Wolnzach ist berechtigt, bei Nicht-Beachtung der Hygieneschutzmaßnahmen einzelne Personen vom Wettkampf auszuschließen und von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Sonstiges

  • Es wird empfohlen, für den Schutz der eigenen Gesundheit und aller Mitmenschen die Corona-App herunterzuladen und zu nutzen.
  • Im Übrigen gelten die Regelungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie die Vorgaben und Hygienekonzepte der Markt Wolnzach sowie des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm in der jeweils aktuellen Fassung.
  • Änderungen sowie notwendige Anpassungen an bleiben vorbehalten.